Kategorien
Corona Führung Führung in der Krise Führung während der Corona-Pandemie Remote Leadership

Führen während der Corona-Pandemie: Diese 5 Punkte sollten Sie unbedingt beachten!

Krisenzeiten, wie die aktuelle Corona-Pandemie, lösen bei uns Menschen existenzielle Ängste aus. Das ist geschieht nicht unbedingt bewusst, sondern kann uns auch  unterbewusst beschäftigen. Die Veränderung, das Unerwartete, das Unkontrollierbare ist es, was bei uns Stress auslöst. Natürlich reagieren wir nicht alle gleich auf unerwartete Veränderungen: manchen von uns gelingt ein guter Umgang damit, andere ergeben sich ihrem Schicksal, und wieder andere suchen Zuflucht in teilweise fragwürdigen Erklärungsmodellen.

In solchen Situationen ist gute Führung besonders gefragt. Als Führungskraft sollten Sie in der aktuellen Situation den nachfolgenden fünf Punkten besondere Beachtung schenken:

1.Seien Sie präsent

Seien Sie erreichbar für Ihre Mitarbeiter und nehmen Sie sich ausreichend Zeit für regelmäßige Einzelgespräche. Insbesondere für Mitarbeiter, bei denen Sie den Eindruck haben, dass sie besonders mit der Situation zu kämpfen haben, z.B. wegen Home-Schooling oder kranken Angehörigen. Führen Sie bei Home-Office virtuelle Team-Events ein, die Ihren Mitarbeitern auch die Möglichkeit zum informellen Austausch geben. Das fördert den Teamzusammenhalt.

2. Geben Sie öfter positives Feedback

Sollten Ihre Mitarbeiter von Zuhause aus arbeiten, werden Sie als Führungskraft schnell zur „Black Box“. Im Büro können Ihre Mitarbeiter auch anhand Ihrer Mimik und Körpersprache ablesen, ob das Verhältnis zwischen Ihnen stimmt und Sie zufrieden mit deren Leistung sind. Durch das Arbeiten von Zuhause geht dieser Kommunikationskanal verloren und kann zu großer Verunsicherung und geringerer Bindung an das Unternehmen führen. Geben Sie deshalb deutlich mehr positives Feedback als Sie es tun würden, wenn das ganze Team im Büro wäre. Das gleicht die fehlenden Botschaften im non-verbalen Bereich aus, und schafft Sicherheit und Vertrauen.

3. Kommunizieren Sie klar und transparent

Eine Krise, wie beispielsweise eine noch nie dagewesene Pandemie, sorgt bei den meisten Menschen für große Verunsicherung, was Spekulationen und wilden Theorien Tür und Tor öffnet. Etablieren Sie regelmäßige Kommunikationszeiten, z.B. 15 Minuten am Vormittag, zu denen Sie Ihre Mitarbeiter virtuell zuverlässig erreichen können. Vermitteln Sie Neuigkeiten zeitnah, klar und transparent – auch wenn es sich um unangenehme Themen handeln sollte. So schaffen Sie Vertrauen, geben Orientierung und demonstrieren Handlungsfähigkeit.

4. Treffen Sie klare Entscheidungen

Ob eine Entscheidung richtig oder falsch war, lässt sich meist erst in der Retrospektive beurteilen. Scheuen Sie deshalb auch in Krisenzeiten nicht davor zurück, klare Entscheidungen zu treffen. Sicherheit in der Unsicherheit entsteht durch aktives Handeln und eine konsequente Umsetzung, nicht durch zu langes Abwägen und Analysieren. Erzeugen Sie bei Ihren Mitarbeitern Vertrauen und sorgen Sie für eine motivierende Perspektive, indem Sie Entscheidungen treffen, diese klar kommunizieren und Verantwortung übernehmen.

5. Sorgen Sie für sich

Um für Ihre Mitarbeiter der Fels in der Brandung sein zu können, müssen Sie selbst in einer guten Verfassung sein. Schließlich sind Führungskräfte keine Übermenschen, sondern haben – wie alle anderen auch – Ängste, Sorgen und Nöte. Um selbst im Gleichgewicht zu bleiben und sich nicht völlig zu verausgaben, braucht es Raum für Selbstreflexion und Selbstfürsorge. Fragen Sie sich regelmäßig: „Was brauche ich, damit es mir gutgeht? Was brauche in, um meiner Rolle als Führungskraft gerecht werden zu können?“ Wichtig sind hier ausreichende Pausen und Schlaf. Ebenso Gespräche mit Menschen, die Sie unterstützen, und bei denen Sie auch mal Ihr Herz ausschütten können. Und nicht zuletzt entspannende Aktivitäten, wie z.B. QiGong. Das Leben findet nun mal statt – mit all seinen Herausforderungen und Widrigkeiten. Daran können wir meist wenig ändern. Was wir allerdings beeinflussen können, sind unsere Haltung und unsere Einstellung. Versuchen Sie, für sich eine konstruktive Haltung zu finden, die Ihnen Orientierung und Halt gibt. Ihre Mitarbeiter werden Sie dann als jemanden wahrnehmen, der ihnen in einer schwierigen Zeit Halt geben kann.

Krisen, wie die Corona-Pandemie, bieten neben allen Herausforderungen und Problemen auch viele Chancen. So können dringend benötigte Innovationen und Veränderungen in einer Organisation angestoßen, Arbeitsabläufe und Prozesse neu gedacht und die Unternehmenskultur nachhaltig positiv verändert werden. Insbesondere schwierige Zeiten bieten das größte Potenzial für Wachstum und positive Veränderung. Nutzen Sie diese Chance und gestalten Sie als Führungskraft aktiv die Transformation.

Besuchen Sie unsere Remote Leadership Masterclass und lernen Sie praktisch anwendbares Wissen von unserem Experten Hannes Kleist.

Sie brauchen Unterstützung in der Krise? Wir helfen Ihnen gerne. Buchen Sie ein Business Coaching bei einem unserer zertifizierten Coaches hier.

Abonnieren Sie unseren Blog und erhalten Sie Impulse und Inspirationen zu aktuellen Themen!

Wenn Sie dieses Formular absenden, erlauben Sie uns, Sie zu kontaktieren und dass Sie unsere Datenschutzbedingungen akzeptieren.